Gemeinsam.Sozial.Handeln

(archivierte Homepage)

1. Mai 2013

Kommunalwahlprogramm

Öffentliche Sicherheit und Feuerwehr

- Öffent­li­cher Raum muss sicher sein! Die gute Zusam­men­ar­beit der Kie­ler Stadt­ver­wal­tung mit der Poli­zei wol­len wir fort­set­zen. Wir ste­hen für eine gute Kri­mi­nal­prä­ven­tion und eine inten­sive Sozi­al­ar­beit auf der Straße, an Schu­len und im Kampf gegen Drogen.

- Eine sau­bere Stadt ist eine sichere Stadt! Abfall und Schmie­re­reien müs­sen des­halb zügig besei­tigt wer­den. Wir wol­len an geeig­ne­ten Stel­len ein neues Sys­tem von Abfall­kör­ben ein­füh­ren, wo der Müll – wie heute in die Glas­con­tai­ner – in Ein­füll­stut­zen gewor­fen wird und in Groß­be­häl­tern unter der Erde ver­schwin­det, sodass weni­ger „wil­der Müll“ durch die Stra­ßen flie­gen kann.

- Feu­er­wehr hat immer Vor­rang. Wir wol­len in Zukunft aus­rei­chend Per­so­nal bei der Berufs­feu­er­wehr ein­stel­len, nach­dem vor eini­gen Jah­ren von der dama­li­gen Rats­mehr­heit aus falsch ver­stan­de­nem neo­li­be­ra­len Spar­wil­len zu wenig Feu­er­wehr­leute ein­ge­stellt wur­den und die Stadt nun viele Mil­lio­nen Euro Über­stun­den­aus­gleich zah­len muss! Bereits heute wer­den Frei­wil­lige Feu­er­weh­ren geför­dert, indem deren Mit­glie­der sich auf interne Stel­len­aus­schrei­bun­gen der Stadt­ver­wal­tung bewer­ben kön­nen. Diese För­de­rung des Ehren­am­tes wol­len wir fortsetzen.

Was meinen Sie dazu?

Ihre E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht.