Gemeinsam.Sozial.Handeln

(archivierte Homepage)

Kommunalwahlprogramm

Beste Chancen für Kinder

- Mehr Kin­der­be­treu­ung als je zuvor in Kiel! Eltern brau­chen mehr Betreu­ungs­an­ge­bote in Kin­der­ta­ges­stät­ten, in der Tages­pflege und in Betreu­ten Grund­schu­len, damit weder Müt­ter noch Väter ihren Beruf auf­ge­ben müs­sen.  Mit der SPD sind seit 2008 fast vier­mal so viel Betreu­ungs­an­ge­bote geschaf­fen wor­den wie in den Jah­ren zuvor, sodass es nun in Kiel fast 50% mehr Plätze in den Kin­der­ta­ges­stät­ten und in der Tages­pflege gibt. Der Aus­bau der Betreu­ung wird kon­se­quent fortgesetzt.

- Kin­der­be­treu­ung für alle! Wer einen Kin­der­gar­ten besucht, hat bes­sere Bil­dungs­chan­cen. Des­halb muss die Sozi­al­staf­fel für Benach­tei­ligte aus­ge­wei­tet wer­den, damit Eltern nicht aus finan­zi­el­len Grün­den davon abge­hal­ten, ihr Kind im Kin­der­gar­ten oder auch in der Betreu­ten Grund­schule anzumelden.

- „Lesen­kön­nen“ und „Lesen­mö­gen“: Bei­des ent­schei­det mehr als vie­les andere über die Chan­cen unse­rer Kin­der im Leben. Die För­de­rung von Lese­pro­jek­ten und Büche­reien ist dafür gut geeig­net: Mit Ober­bür­ger­meis­te­rin Dr. Susanne Gaschke (SPD) wird Kiel „Bun­des­haupt­stadt der Lese­för­de­rung“ wer­den.